NBV-Doppelrangliste O19

Drömlinger dreimal unter den Top 8

5 Spieler/innen des BV Drömling reisten am vergangenen Wochenende zur Landesrangliste im Doppel und Mixed O19 nach Peine. Am Samstag starteten die als Setzplatz 7 geführten Wolff/Latussek mit einem Zweisatzsieg in das Turnier. Anschließend unterlagen sie dann in einem guten Spiel den späteren Siegern Zander/Lange (Vfl Maschen) mit 16:21/21:12/11:21. Es folgten zwei weitere Siege und eine Niederlage, die am Ende einen erfreulichen Platz 7 bedeuteten. Des weiteren spielte Fabian Dittmann mit Tessa Koschig (BV Gifhorn). Nach gewonnenem ersten Spiel folgten dann drei Niederlagen. Doch nach abschließendem Sieg belegte das Duo Platz 11. Der 18-jährige Wolf-Dieter Papendorf erwischte mit Partnerin Beatrice-Ariane Kühne (VfB/SC Peine) nicht seinen besten Tag und erreichte am Ende Platz 16. Am Sonntag gab dann U17 Spielerin Henriette Lange das Debüt im Erwachsenenbereich im Doppel mit Laura Gredner (VfB/SC Peine). Die Paarung erkämpfte sich nach einer unglücklichen Erstrundenniederlage den Einzug unter die ersten sechs. Hier unterlag man dann der Erfahrung der Kombination Pils/Cloppenburg (BV Gifhorn) und erreichte am Ende einen guten 5.Platz. Ihren Setzplatz 7 bestätigen konnte Yvonne Latussek mit Partnerin Tessa Koschig. Sie unterlagen den späteren Zweitplatzierten Bühl/Behrends, siegten dann aber im letzten Spiel nach umkämpften drei Sätzen gegen Noack/Elsholz. Einen starken Eindruck hinterließ auch die Paarung Wolff/Dittmann. Ärgerlich war die knappe 19:21/21:19/19:21 Niederlage nach starkem Spiel gegen die Nummer 2 der Setzliste Porath/Schmidt (BV Gifhorn), erfreulich hingegen der Auftritt gegen die späteren drittplatzierten Radecker/Radecker. Erschöpft freuten sich die beiden nach 7 Spielen über ihren 8. Platz. Jugendspieler Papendorf musste auf seinen Stammpartner verzichten und trat mit Yannick Strusch (VfB/SC Peine) an. Sie steigerten sich im Turnierverlauf und holten einen 26:24/21:13 Sieg gegen Zieseniß/Zieseniß. Am Ende belegten sie einen ordentlichen 16.Platz. Insgesamt ein erfreuliches Turnier der Danndorfer. Drei Platzierungen unter den Top 8 in Niedersachsen lassen auf einen guten Start in den Ligabetrieb hoffen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.