Wolff bestätigt gute Leistung im Mixed

Am vergangenen Wochenende fand in Delmenhorst die Niedersachsenrangliste im Doppel und Mixed der Erwachsenen statt. Für den BV Drömling starteten Roland Wolff, Laura Tolksdorf, Daniel Kranig, Moritz Patzelt und Bea Kühne.

Wolff verfehlte mit seiner Partnerin Birgit Schlie (BV Gifhorn) nur knapp den Einzug ins Finale und belegte einen guten 3. Platz. „Mit dieser Leistung bestätigt Roland, dass die Silbermedaille auf der Landesmeisterschaft keine Eintagsfliege war“, so Teamkameradin Kühne. Wolff/Schlie zogen mit nur einem Satzverlust souverän in das Halbfinale ein. Gegen das gifhorner Mixed Schlösser/Ohk verloren die Beiden nach zwei hart umkämpften Sätzen mit 17:21 und 19:21. Im Spiel um Platz 3 sammelten Wolff und Schlie ihre Kräfte nochmal und besiegten das Regionalliga-Mixed Beutler/Pabst aus Maschen in drei Sätzen.

Die Drömlinger Neuzugänge Daniel Kranig und Laura Tolksdorf hatten mit ihrer Auslosung weniger Glück. Ungesetzt mussten sie in der ersten Runde gleich gegen die späteren Finalisten Schlösser/Ohk antreten und unterlagen ihnen mit 16:21 und 21:23 knapp. „Ein dritter Satz wäre mit Sicherheit drin gewesen“, ärgerte sich Kranig nach dem Spiel. Kranig und Tolksdorf ließen sich davon aber nicht demotivieren und kämpften weiter. In der zweiten Runde standen sie den Regionalligaspielern Klasen/Hinsche aus Gifhorn gegenüber. Nach einem gewonnen ersten Satz verloren Tolksdorf/Kranig den zweiten Satz zu 16. Im dritten Satz unterlag das drömlinger Mixed sehr knapp mit 19:21 den Gifhornern. Die letzten beiden Spiele gewannen die Neuzugänge souverän in zwei Sätzen und belegten den 13. Platz.

Bea Kühne spielte mit ihrem ehemaligen Teamkollegen Wolf-Dieter Papendorf (MTV Vechelde). Nach gewonnenem ersten Spiel traf das Mixed auf die späteren Sieger Zanssen/Pils (MTV Vechelde/BV Gifhorn) und verlor mit 12:21 und 15:21. Nach der Niederlage spielten dann auch Kühne/Papendorf  gegen Hinsche und Klasen aus Gifhorn. Nachdem der erste Satz in der Verlängerung verloren ging, gewannen Hinsche und Klasen den zweiten Satz etwas klarer mit 21:16. Für Papendorf/Kühne reichte es am Ende noch für Platz 10. „Die ersten Spiele waren okay, am Ende hat unsere Leistung nachgelassen“, resümiert Papendorf.

Im Doppel lief es für Laura Tolksdorf und Bea Kühne deutlich schlechter. Nach einem Sturz auf ihr Knie musste Tolksdorf aufgeben, das Turnier war somit für die Paarung beendet.  Aber „das Punktspiel am kommenden Sonntag ist wichtiger, da muss ich fit sein“, so Tolksdorf.

Moritz Patzelt und Daniel Kranig zeigten, dass sie noch Potenzial nach oben haben. Ungesetzt bereiteten sie den an fünf gesetzten Daugaard-Hansen/Hildebrandt gleich im ersten Spiel Probleme. Nachdem Patzelt/Kranig den ersten Satz deutlich zu 12 gewonnen haben, verloren sie das Spiel noch mit 21:12, 15:21 und 16:21. Nachdem die Paarung gegen Belke/Diekhoff knapp in zwei Sätzen verlor und sich gegen Plaggenborg/Pfaffenbach in drei Sätzen durchsetzen konnte, traf sie abermals auf ihre ersten Gegner. Auch dieses Spiel ging knapp in drei Sätzen verloren, sodass Patzel und Kranig den 10. Platz belegten. Viele Spiele waren knapp, sodass man auf die kommende Saison gespannt sein darf.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.