Bronze, Silber und Gold für Papendorf

Badminton: U22-Landesmeisterschaft in Peine verläuft erfolgreich für den Drömlinger – Erster Platz im Einzel

PEINE. Die Badminton-Landesmeisterschaft der "Unter 22"-Jährigen (U22) fand nun in Peine statt. Der Drömlinger Wolf-Dieter Papendorf startete ein letztes Mal in dieser Altersklasse und räumte dabei ordentlich ab.
Im Mixed erreichte er mit Mannschaftskollegin Bea Kühne den dritten Rang. Die Paarung hatte bis zum Halbfinale ein leichtes Spiel – dort mussten sie sich aber gegen Laura Gredner und Dennis Friedenstab mit 18:21 und 16:21 geschlagen geben. "Das Spiel haben wir durch unsere Fehler verloren", sagte Kühne. Beide waren sich einig, dass "deutlich mehr drin gewesen wäre".

Der Weg ins Doppel-Halbfinale war für Papendorf sehr viel schwieriger als im Mixed. Mit seinem Peiner Partner Timo Sperber war er in der Vergangenheit schon erfolgreich, beide haben jedoch sehr lange nicht zusammen gespielt. Bereits im Viertelfinale stieß die Paarung auf die vermeintlich härteste Konkurrenz: Das eingespielte Doppel Dennis Friedenstab und Julian Hildebrandt. Doch Papendorf und Sperber schienen nicht aus der Übung gekommen zu sein und siegten glatt in zwei Sätzen. Zu Beginn noch etwas unsicher, gewannen sie den zweiten Durchgang dann deutlich mit 21:12. Doch es sollte nicht einfacher werden. Im Halbfinale standen sie dem Nienburger Doppel Nerger/Hoppmann gegenüber. Auch dieses Match gewann das Duo in zwei hart umkämpften Sätzen mit 21:17 und 24:22. Für einen Sieg im Finale reichte die Kraft dann aber nicht: Papendorf/Sperber unterlagen den beiden Youngsters Lukas Behme und Lucas Gredner aus Peine in drei Sätzen und belegten am Ende den zweiten Platz.

Im Einzel spielte sich Papendorf ohne Satzverlust ins Finale. Im Viertelfinale gewann er gegen den Liga-Konkurrenten Jan Kekeritz 21:14 und 21:19 und im Halbfinale bezwang er den an Position 2 gesetzten Nienburger Marvin Hoppmann mit 21:14 und 21:10. Im Endspiel stand er dann dem topgesetzten Julian Hildebrandt gegenüber. Nach einem souverän gewonnenen ersten Satz musste sich Papendorf im zweiten Durchgang in der Verlängerung dem Gegner beugen. Erst im hart umkämpften Entscheidungssatz konnte er mit 21:18 den Sieg für sich verbuchen.

Neben Papendorf und Kühne gingen für den BV Drömling im Mixed auch Jonas Wiedener und Annika Velling an den Start. Sie schieden im Viertelfinale aus. Im Doppel erreichten Wiedener und sein Partner Steven Nau ebenfalls das Viertelfinale und unterlagen dort den späteren Siegern Gredner/Behme.  r.

Donnerstag, 03.03.2011
Quelle: Newsclick // Wolfsburger Nachrichten / Regionalsport / Helmstedt 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.