Der BV Drömling ist mittendrin

Platz 4 im Endklassement der Niedersachsenliga

Von Jens Neumann

DANNDORF. Ein Sieg, eine Niederlage: Der letzte Doppelspieltag in der Badminton-Niedersachsen-Bremen-Liga, er war typisch für den BV Drömling. Schließlich beendeten die Danndorfer die Spielzeit 2010/2011 als Vierter – mit ausgeglichenem Punktekonto.

Zunächst gab es für den BVD in Gifhorn allerdings eine klare 2:6-Niederlage gegen den Tabellennachbarn SG Neustadt/Seelze. In der zweiten Begegnung zwangen die Drömlinger dann jedoch den Vizemeister MTV Nienburg mit 5:3 in die Knie und behaupteten damit den vierten Platz im Endklassement.

Gegen den Kontrahenten aus Neustadt/Seelze war Roland Wolff gleich an beiden Punkten der Drömlinger beteiligt: Gemeinsam mit Wolf-Dieter Papendorf gewann er das erste Herrendoppel in drei hart umkämpften Sätzen. Und zudem entschied Wolff auch das zweite Herreneinzel für sich – diesmal allerdings glatt in drei Durchgängen. Ohnehin war Wolff in dieser Saison der herausragende BVD-Akteur: Er siegte in 11 seiner 12 Herreneinzel sowie in 9 seiner 11 Doppelspiele.

Knappe Dreisatzniederlagen mussten Iris Bardenhorst im Dameneinzel und Fabian Dittmann im dritten Herreneinzel hinnehmen, so dass die Niederlage letztlich zu hoch ausfiel.

Die Herreneinzel gaben dann gegen Nienburg den Ausschlag zugunsten des BVD: Papendorf, Wolff und Dittmann setzten sich dort jeweils in zwei Sätzen durch. Das galt auch für Iris Bardenhorst/Bea Kühne im Damendoppel und Dittmann/Wolff im ersten Herrendoppel, so dass der Sieg perfekt war. Und er hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können, denn das Drömlinger Mixed mit Wolf-Dieter Papendorf/Iris Bardenhorst hatte unglücklich mit 19:21 im dritten Durchgang das Nachsehen.

Mittwoch, 23.02.2011
Quelle: Newsclick / Wolfsburger Nachrichten / Regionalsport / Helmstedz

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.