Abstiegs-Relegation der 2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft des BV Drömlings hatte die Saison in der Bezirksliga als 7. Platzierte abgeschlossen. Moralisch aber waren und fühlten sie sich quasi als die Meister der Herzen und so trat man voller „Kampfeslust“ die Nichtabstiegsrelegation gegen die Spielgemeinschaft vom FC 56 und BC Comet Braunschweig (aus der anderen Bezirksliga) an. Doch wie sollte man gegen einen Verein, der schon durch seinen bloßen Namen „Comet“ (Himmelskörper mit Feuerschweif !!!) Angst und Furcht einflößt, bestehen ??? Da gab es nur eine Lösung: Es musste ein „Gegenmittel“, was mindestens genauso alt, wie diese Himmelsgestirne ist, gefunden werden !!! Zum Glück erinnerte sich die Mannschaft an ein RELIKT aus vergangenen glorreichen (zumindest manchmal) Zeiten: den Markusychos Schakatus, ein fast vergessenes und nahezu ausgestorbenes Badmintonfossil !!! Dieses eine der noch letzten lebenden Exemplare musste nur noch überzeugt werden am 13. und 20.03.2009 gegen die Braunschweiger anzutreten. So kam es am Freitagabend, den 13. in der Lapauhalle zum Hinspiel dieser Relegation. Der BV trat in voller Besetzung (T.Heße, B.U. Ludwig, D. Nehrhoff, P. Pfeiffer, M. Schakat, S. Müller und Y. Ludwig) und Stärke an. Doch es reichte nur zu einem 4:4 Unentschieden, allerdings war auch hier der moralische Sieger der BV, da ein Satz (11:10) mehr gewonnen werden konnte. Somit hieß die Ausgangsituation für beide Teams am 20.03.09 in Braunschweig: Wieder bei Null anfangen und gewinnen, damit keine Rechenspiele über den Abstieg entscheiden müssen !!! Leider war Thomas Heße berufsbedingt verhindert, so dass es eigentlich nicht viel zu taktieren gab. Trotzdem wurden die Herrendoppel umgestellt und der bereits erwähnte „Dino“ musste das 1. Herreneinzel, aber dazu später etwas mehr, bestreiten. Nachdem leider beide Herrendoppel verloren gingen, hielten die beiden Damen den BV im Rennen, auch wenn der dritte Satz nur knapp mit 22:20 gewonnen wurde. Danach folgten im Mixed (bzw. im Ludwig-Doppel) und im Dameneinzel zwei souveräne Siege, so dass es vor den drei Herreneinzeln erfreulicherweise 3:2 für die Drömlinger stand. Es war einem sehr gut aufgelegtem Dirk Nehrhoff im 2. Herreneinzel vorbehalten den vierten Punkt zu holen, in dem er gegen den (schön springenden…ein Insider für die Mädels) Braunschweiger C. Hollasch die Ruhe behielt und in drei Sätzen gewann. Das 3. Einzel von Patrick Pfeiffer ging leider (trotz Kampfgeist), wie schon im Hinspiel, in ebenfalls drei Sätzen an die „Cometen“. Somit stand es vor dem letzten und entscheidenen Herreneinzel 4:3 für den BV. Hier musste nun der „alte Schakat“ versuchen alles klar zu machen und das obwohl sein letzter urzeitlicher Einzelsieg nur durch eine Höhlenmalerei überliefert ist. Für dieses historische Ereignis gibt es auch keine lebenden Augenzeugen mehr. Dafür aber jetzt eine neue, die live dabei waren, als das Unmögliche geschah !!! Dieser „komisch spielende“ Hund hat doch, mit tatkräftiger Unterstützung der Mannschaft und der drei Fans (Tausend Dank an Nicole, Sam und Uwe La.), tatsächlich in drei Sätzen gewonnen und somit das Endergebnis von 5:3 für die 2. Mannschaft gesichert. So schön kann Badminton im und beim BV Drömling sein !!!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.