4.NBV-B-RLT U11-U22

Heimsieg durch Dana Wiedener Am vergangenen Wochenende reisten 90 junge Badmintonspielerinnen und Spieler in die Lapau Halle nach Bahrdorf, um dort die erste B-Rangliste der Saison auszuspielen. Das Ausrichterteam des BV Drömling garantierte wie immer einen reibungslosen Turnierablauf. Wie ausgeglichen die Teilnehmerfelder waren, zeigt die Bilanz von 15 von 27 Dreisatzspielen im Jungeneinzel U17. Ihren Heimvorteil nutzen konnte im Mädcheneinzel U13 Dana Wiedener. Mit Setzplatz 1 in das Turnier gestartet spielte sie sich bis ins Finale und erkämpfte sich dort mit 21:13/18:21/21:12 den Sieg gegen Yvonne Bockemüller (Heesseler SV). Gut verkauften sich auch die Jungen der Altersklasse U13. Marcel Braun belegte nach seiner Halbfinalniederlage gegen den späteren Sieger Platz 4. Bis ins Endspiel schaffte es Alexander Velling doch auch er unterlag Paul Jäde (VfB Peine) in zwei Sätzen. Weniger erfolgreich lief es für Jonas Wiedener in der Alterskalsse U17. Er zeigte ein starkes Spiel gegen den Sieger Daniel von Zeppelin (Salzgitter), verlor dieses aber im Entscheidungssatz und musste später das Turnier aufgeben. Auch Andre Dummer unterlag im Viertelfinale, siegte dann aber im letzten Spiel und belegte Platz 7. Im Mädcheneinzel U15 belegten Tonja Grebe und Annika Velling nach gemischten Ergebnissen die Plätze 6 und 7. Wichtige Turniererfahrungen sammelten die Neulinge Eric Richter und Dennis Behlke. Einige Kilometer nördlicher starteten 3 Vertreter des BV Drömling auf der ersten Norddeutschen Rangliste der Altersklassen U17 und U19. Wolf-Dieter Papendorf schaffte im Herreneinzel U19 nach starkem Viertelfinale gegen Köhler (Berlin) erstmals den Einzug unter die Top 4. Auch hier zeigte er gute Leistungen und wurde am Ende Vierter. Dennis Friedenstab unterlag dem überlegenen Sieger Persson (Schleswig-Holstein) und belegte später Platz 8. Im Herrendoppel verloren Papendorf/Friedenstab ihr Auftaktmatch unglücklich und landeten auf Rang 6. Die Mädchenkonkurrenz der U17 beendete Henriette Lange auf dem 6.Platz. Besser lief es bei ihr im Doppel. Dort erreichte sie mit Partnerin Laura Gredner (Peine) nach starkem Halbfinalsieg das Endspiel, unterlag dort aber in zwei Sätzen. Eine sehr positive Präsentation als Ausrichterverein in Verbindung mit guten sportlichen Ergebnissen lässt alle Beteiligten auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.