Badminton Norddeutsche Meisterschaften in Winsen

Lokalmatadoren gehen leer aus. Jugenddoppel Dehn/Joop schaffte mit einem dritten Platz die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Duisburg. Von Matthias Lorenz

Winsen.

"Wann macht ihr es wieder?", war die meist gestellte Frage bei den norddeutschen Badminton-Meisterschaften der Altersklassen U15 bis U19 in der WinArena in Winsen. Heinz Dieckhoff und Michael Clauß von der SG Nenndorf/Jesteburg sowie Thomas Lohwieser aus Berlin hatten für einen fast perfekten und detailgenauen Ablauf gesorgt. Dabei quälte sich Clauß mit einer heftigen Erkältung durchs Wochenende. "Am Ende war ich schon ziemlich groggy", sagte der Nenndorfer Jugendwart.

Der sportliche Erfolg der Titelkämpfe hielt sich für die Lokalmatadoren in Grenzen. Wenigstens qualifizierte sich Daniel Dehn von der gastgebenden SG Nenndorf/Jesteburg im Jungendoppel U17 mit Yannik Joop (BV Drömling) für die deutsche Meisterschaft vom 9. bis 11. Februar in Duisburg-Rheinhausen. Dehn/Joop kamen bei der "Norddeutschen" bis ins Halbfinale, wurden am Ende Dritter.

Enttäuschend war das Erstrunden-Aus von Daniel Dehn mit seiner Mixed-Partnerin Annika Bley (TSV Otterndorf). Der Grund: Das Duo arbeitet derzeit an taktischen Umstellungen, die noch nicht zur Perfektion gelangt sind. Im Jungeneinzel schied Daniel Dehn in Runde zwei gegen den an eins gesetzten späteren Vizemeister Maximilian Bobeth (Berlin-Brandenburg) aus.

Ebenfalls an Bobeth und dessen Doppelpartner Lin-Yu Oei (Berlin), die Meister wurden, scheiterte das Doppel Lukas Dieckhoff (SG Nenndorf/Jesteburg)/Dennis Friedenstab (BV Drömling) in der zweiten Runde. Für das neu gebildete Mixed Dieckhoff/Baumgärtner (Sachsen-Anhalt) war schon in Runde eins Endstation.

Ob der Nachfrage entsprochen wird, bald wieder ein norddeutsches Turnier in Winsen auszutragen, wird im Frühjahr entschieden. Die nächste Veranstaltung der SG Nenndorf/Jesteburg in der WinArena wird das Landesranglistenturnier der Altersklassen U13 bis U22 am 12. und 13. Mai sein. Clauß: "Jetzt muss ich mich aber erst mal auskurieren."

Hamburger Abendblatt , 18. Januar 2007

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.