Sonja Schlösser und Laura Gredner holen zwei Titel für VfB/SC Peine

Badminton: PWV Peine kassiert Lob für die Organisation der Jugend-Landesmeisterschaft in Vöhrum. Laura Gredner und Henriette Lange ziehen wie erwartet ins Finale ein. Fabian Dittmann sogar ohne Satzverlust.

 

Badminton: PWV Peine kassiert Lob für die Organisation der Jugend-Landesmeisterschaft in Vöhrum

Von Stefan Röver

Zwei Peiner Jugendliche werden die Badminton-Landesmeisterschaft nicht so schnell vergessen. Sonja Schlösser und Laura Gredner (beide VfB/SC Peine) holten sich in Vöhrum jeweils einen Titel.

Die Landesmeisterschaft der Jugend wird aber auch den Organisatoren in Erinnerung bleiben. Ausrichter PWV Peine schaffte es mit der Unterstützung von Kreisjugendwart Achim Witzel, das Turnier zeitlich straff durchzuziehen. "Dafür gebührt euch ein besonders großes Lob", sagte Landesjugendwart Michael Clauß bei der Siegerehrung.

Dort stand eine Peinerin ganz oben: Schlösser spielte sich durch drei souveräne Siege ins Finale der Altersklasse unter 19 Jahre (U19) vor. Gegen die Neuenwalder Finalgegnerin Annika Bley, die noch U17 spielen könnte, hatte die Peinerin ganz schön zu kämpfen. Am Ende siegte Schlösser nach verlorenem ersten Satz (16:21) doch noch 21:10 und 21:18. "Ich wusste ja, mit wem ich es zu tun hatte, aber es war ganz schön hart", freute sich die 18-jährige Peinerin am Ende.

Im Mixed konnte Sonja Schlösser nicht mit Stammpartner Daniel Porath (Gifhorn) antreten. So spielte sie mit Fabian Dittmann (BV Drömling) und erreichte ohne Satzverlust das Finale. Dort unterlag die Zufallspaarung gegen Schmidt/Schieck (BV Gifhorn/SG Nenndorf/Jesteburg) 18:21 und 19:21.

Im Mädchendoppel U17 zogen Laura Gredner und Henriette Lange vom BV Drömling wie erwartet ins Finale ein. Doch die Gegner waren eine Überraschung: Beatrice-Arianne Kühne (VfB/SC Peine) und Tammy Hoffmann (MTV Seesen) erreichten geradezu sensationell das Endspiel.

Erst kurz vor dem Turnier zusammengewürfelt, gewannen sie im Viertelfinale gegen die an zwei gesetzten Szalai/Heß (VfL Grasdorf/MTV Nienburg) in drei hart umkämpften Sätzen (21:17, 11:21 und 21:19). Im Endspiel waren Gredner/Lange jedoch eine Nummer zu groß. Endstand: 21:11 und 21:16.
 

Die Peinerin Laura Gredner sicherte sich mit ihrer Partnerin Henriette Lange (nicht im Bild) den Doppeltitel. Foto: Henrik Bode

Braunschweiger Zeitungsverlag, Mittwoch, 22.11.2006

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.