Drömlings Doppelspitze bleibt bestehen

Top-Teams des BV holen 4:0 Punkte DANNDORF. Auch am dritten Doppelspieltag konnten die erste und zweite Badminton-Mannschaft des BV Drömling die Tabellenführung in ihren Ligen verteidigen. Die erste Mannschaft musste in der Landesliga nach Göttingen reisen und hatte es dort zunächst mit dem Tabellenzweiten SG Neustadt/Seelze zu tun. Durch deutliche Siege im 1. Herrendoppel von Roland Wolff und Fabian Dittmann sowie im Damendoppel von Yvonne Latussek und Nicole Pülm gingen die Danndorfer schnell mit 2:0 in Führung. Robin Joop und Tim-Oliver Schulz mussten im zweiten Herrendoppel ihren Gegnern den Sieg überlassen.

Fabian Dittmann und Yvonne Latussek sorgten so für die Punkte 3 und 4. Roland Wolff unterlag parallel gegen Andreas Mrazek in zwei Sätzen. So blieb es Robin Joop überlassen, durch einen 23:21-Sieg im Entscheidungssatz den wichtigen fünften Punkt zu holen. Im abschließenden Mixed sorgten Nicole Pülm und Tim-Oliver Schulz für den 6:2-Endstand.

Im zweiten Spiel des Tages hatten es die Drömlinger dann mit dem Gastgeber SK Göttingen zu tun. Schnell konnten alle drei Doppel gewonnen werden. Und auch in den vier Einzeln gab sich der BV keine Blöße. Lediglich das Mixed Nicole Pülm/Tim-Oliver Schulz unterlag.

Die zweite Mannschaft musste in der Verbandsklasse in Braunschweig antreten. Auch hier war im ersten Spiel der Tabellenzweite, der SC Salzgitter SF, der Gegner. Beide Herrendoppel (Papendorf/Frieden-stab und Ruth/Markus) gingen verloren, und das Damendoppel ange/Bardenhorst gewann nur knapp. Nachdem dann Yannik Joop sein Herreneinzel abgegeben hatte, sah es schon nach dem ersten Punktverlust aus. Doch Felix Ruth und Dennis Friedenstab konnten durch ihre Siege in den Einzeln zum 3:3 ausgleichen. Henriette Lange gelang der vierte Punkt. Das abschließende Mixed konnten Bardenhorst/Papendorf dann gewinnen und sicherten damit den Sieg gegen Salzgitter.

Danach ging es gegen den USC Braunschweig II. Das Ergebnis (7:1) fiel zwar deutlich für den BV aus, doch auch dieses Spiel war hart umkämpft. Drei der sieben Siege konnten erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes eingefahren werden. Es punkteten für die Drömlinger: Papendorf/Schakat und Joop/Ruth in den Herrendoppeln, Lange/Bardenhorst im Damendoppel sowie Wolf-Dieter Papendorf, Felix Ruth, Yannik Joop und Iris Bardenhorst in den Einzeln. r.

Wolfsburger Nachrichten, Regionalsport – Helmstedt, Dienstag, 17.10.2006

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.