Danndorfer Nachwuchs-Doppel Zweiter

Badminton: BV Drömling feiert Überraschung bei Deutschen Jugendmeisterschaften in Wesel

Für eine Überraschung sorgten Yannik Joop und Daniel Dehn bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Badminton. Die beiden Danndorfer gewannen die Silbermedaille. Der Vorsitzende des BVDrömling schwärmte: "Das ist der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte."

 

Das Danndorfer Duo war nicht chancenlos nach Wesel gefahren. Aber selbst der Gewinn der Bronzemedaille wäre für sie schon ein Erfolg gewesen. Nach einem Paukenschlag im Halbfinale des Jugenddoppels U15 konnten die Danndorfer U15-Talente zwischenzeitlich sogar von Gold träumen.

Nach deutlichen 15:4, 15:0 und 15:8, 15:4- Siegen zog das Danndorfer Duo ins Halbfinale ein. Gegen die topgesetzte bayrische Paarung Patrick Baier/David Knadler gelang mit 15:10, 15:10 die Sensation. Im Finale gegen die Schleswig-Holsteiner Nicolaj Persson/Nico Coldewe schienen die Danndorfer zunächst chancenlos. Mit 0:15 ging der erste Satz verloren. Mutig spielten beide den zweiten Satz bis zur 13:9-Führung. Dann versagten jedoch die Nerven und der Durchgang ging noch mit 13:15 verloren.
Positiv waren auch die anderen Platzierungen der Drömlinger in der Altersklasse U15. Joop wurde Fünfter im Einzel, ebenso wie Henriette Lange im Doppel und Daniel Dehn im Mixed. Platz neun schafften Joop/Lange im Mixed sowie Henriette Lange und Daniel Dehn im Einzel. Nach knapper Drei-Satz-Niederlage im Achtelfinale gelang Fabian Dittmann mit Katja Stolte im Mixed U19 die gleiche Platzierung.

Yannik Joop (links) und Daniel Dehn werden als Zweite bei den Deutschen Meisterschaften geehrt.    Foto: privat
WN-Helmstedter Nachrichten, 17. Februar 2006

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.