Danndorfer feiern zwei Aufstiege

Badminton: Drömling III und IV haben es geschafft – Bezirksoberliga-Team muss in die Relegation

Danndorfs Badminton Teams feiern zum Saisonende gleich zwei Aufstiege. Die dritte und die Vierte Mannschaft des Vereins spielen demnächst eine Klasse höher. Für eine Enttäuschung sorgte hingegen die zweite Mannschaft in der Bezirksoberliga. Bezirksklasse: TSG Königslutter – BV Drömling III 3:5. Der BV Drömling II musste in der Bezirksklasse aber hart kämpfen bis der Aufstieg feststand. Im ersten Spiel gegen TSG Königslutter stand es nach den Doppeln 1:2, nachdem auch noch das Mixed verloren ging, sogar 1:3 aus Sicht der Danndorfer. Dann entschied Sonja Große ihr Einzel für sich. Dirk Nehrhoff glich zum 3:3 aus, und Maik Latussek gewann in 3 Sätzen. Thomas Heße siegte im einzel ebenfalls.

BV Drömling III – BV Gifhorn VI 5:3. Gegen den Zweitplatzierten brauchten die Danndorfer mindestens ein Unentschieden. Nach den Doppeln stand es 3:0 für das Team um Mannschaftsführer Uwe Ludwig. Ein Punkt musste noch kommen um in die Bezirksliga aufzusteigen. Dann gingen das Damen- und das Herreneinzel verloren. Anschließend setzte sich Maik Latussek mit 15:10 und 15:10 durch. Das Danndorfer Team stürzte aufs Feld um ihren Spitzenspieler und sich selbst zu feiern.

Kreisklasse: BV Drömling IV – SG Isenbüttel IV 5:3; BV Drömling IV –SV Dannenbüttel 5:3. Den Aufstieg in die Kreisliga machte die vierte Mannschaft des BV Drömling perfekt. Sie sicherte sich durch ihre starken Herreneinzel einen 5:3-Sieg. Anschließend folgte ebenfalls ein 5:3-Erfolg beim Absteiger SV Dannenbüttel II.

Bezirksoberliga: VT Groß Ilsede – SV Drömling II 1:7, BV Drömlinge – FC Braunschweig 3:5. Etwas enttäuscht zeigte sich die zweite Mannschaft des BV Drömling. Nachdem sie selbst sicher 7:1 gegen Groß Ilsede gewonnen hatte, entschieden andere über den direkten Aufstieg. Beim Duell Comet Braunschweig gegen VfB/SC Peine II mussten die Danndorfer auf einen Erfolg der Peiner hoffen – der VfB kam aber nicht über ein Unentschieden hinaus. Nach einem engen Match hieß es am Ende 4:4 (Satzverhältnis 12:10 für Peine). Damit war der Aufstieg dahin und die Drömlinger verloren etwas frustriert ihr zweites Spiel gegen den FC Braunschweig mit 3:5.

Eine Chance gibt es aber noch für die Danndorfer. Da die Bezirksoberliga zur nächsten Saison aufgelöst wird, bleibt ihnen noch die Möglichkeit, durch die Relegation aufzusteigen. "Natürlich ist man ganz schön enttäuscht, zumal die Peiner sogar Matchball hatten. Aber wir haben ja noch die Chance in der Relegation." resümierte Markus Schakat.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.