Yvonne Latussek beim Niedersachsen Masters dreimal auf Platz fünf

Unglücklich landete die Danndorfer Badmintonspielerin Yvonne Latussek beim Niedersachsen Masters dreimal auf Platz fünf. Dabei war die Qualifikation der noch jugendlichen Spielerin in allen drei Disziplinen für das Saisonfinale der jeweils acht besten des Landesverbandes schon ein großer Erfolg.

In jeder Disziplin verhindert jedoch eine Drei-Satz-Niederlage eine bessere Platzierung. Zum Auftakt im Mixed gab es gleich eine unnötige Niederlage gegen Zander / Lange (SG Maschen / Hitfeld) mit 15:17, 15:9, 4:15. Dies war für Yvonne Latussek der letzte Turnierstart mit dem Delmenhorster Frank Eilers. In Zukunft wird die Danndorferin mit ihrem Mannschaftskollegen Roland Wolff antreten. Im anschließenden Einzel kam die unglückliche Niederlage in der zweiten Runde gegen Katja Stolte (SV Lengede). Im Entscheidungssatz führte Yvonne Latussek bereits 8:2 um letztendlich noch das Spiel mit 9:11 abzugeben. Im abschließenden Doppel war die Niederlage noch bitterer. Gegen die favorisierten Gifhornerinnen Pils / Cloppenburg lieferte Latussek / Pallero-Lucas ein grandioses Spiel und vergaben nach mit 15:13 gewonnenem Auftaktsatz im zweiten Durchgang insgesamt sieben Matchbälle. Die Gifhornerinnen, die im Finale später knapp in drei Sätzen unterlagen, gewannen den Satz mit 17:16 und holte dann auch den dritten Satz mit 15:8. Drömlings Trainerin Iris Bardenhorst war mit der Leistung ihres Schützlings und je einem Sieg in jeder Disziplin einerseits zufrieden, haderte jedoch mit der Nervenschwäche jeweils in den Endphasen: "Da war mehr drin".

Dienstag, 24. Juni 2005 – BV Drömling-Redaktion

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.