Drömling steigt in die Landesliga auf

Danndorfer machen bereits zwei Spieltage vor Saisonende alles klar – Weiterer Titel für BV IV

Danndorfs Badminton-Spieler sind aufgestiegen. Auch am vorletzten Spieltag setzte sich die Verbandsklassen-Mannschaft des BV Drömling durch. Sie sicherte sich bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Aufstieg in die Landesliga. Den Verfolger SK Göttingen bezwangen die Danndorfer in der Lapau-Halle mit 6:2.

Der BV Drömling ließ sich auch durch den misslungenen Auftakt nicht aus der Ruhe bringen. Das Eingangsdoppel unterlag mit 5:15. Da Fabian Dittmann an einer leichten Oberschenkelverletzung litt, spielte er diesmal nur Doppel. Als Ersatz rückte Arjan Leuschner aus der 4. Mannschaft auf. Dittmann/Leuschner verloren trotz einer guten Leistung.

Spielertrainerin Iris Bardenhorst blieb mit Yvonne Latussek im Doppel ungeschlagen. Mit 15:6, 15:12 glichen die beiden gegen Bühl/Lehmann zum 1:1 aus. Martin Krüger und Robin Joop gaben sich Reichtstein/Fuchs hingegen mit 12:15, 7:15 geschlagen.

Dann folgte eine Glanzvorstellung von Roland Wolff und Yvonne Latussek im Mixed. Mit 15:5, 15:1 ließen sie den Gegnern keine Chance. Iris Bardenhorst sah sich nach 11:2 und 9:2-Führung bereits auf der Siegesstraße. Doch ihre Gegnerin Miriam Bühl kämpfte sich heran und erzwang mit 13:12 den Entscheidungssatz. Von den zahlreichen Fans unterstützt entschied Iris Bardenhorst den dritten Satz mit 11:8 zur 3:2-Führung für sich.

Bereits das dritte Einzel von Robin Joop gegen Valeinis brachte dann die vorzeitige Meisterschaft. Mit 15:10, 15:8 siegte der junge Danndorfer.

Roland Wolff im ersten Einzel gegen den Ex-Gifhorner Ronni Reichstein sowie Martin Krüger im zweiten Einzel gegen den Göttinger Fuchs spielten großartig auf und sicherten den hoch verdienten 6:2-Endstand.

Am Vormittag hatte bereits die vierte Mannschaft des BV Drömling nach einem 8:0-Sieg gegen TVB Schöningen II die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse gesichert. Nach einem klaren 7:1-Sieg gegen den BV Gifhorn VIII gelang der Mannschaft mit den Spielern Nils Köhler, Niklas Schydlo, Steffen Körtje, Uwe Latussek, Janine Schwanke, Konstanze Dieterichs und Solveig Konert der vorzeitige Titelgewinn und der Aufstieg.

Die zweite Danndorfer Mannschaft gewann mit 6:2 gegen den SV Lengede und 7:1 gegen den Hohenassler SV. Damit hat das junge Team beste Titelchancen. Es geht mit drei Punkten Vorsprung auf den USC Braunschweig in den letzten Spieltag. Am 20. Februar steht das direkte Duell mit den Braunschweigern an.

Auch die U-15-Mannschaft des BV Drömling stand den Erwachsenen-Mannschaften nicht nach. Mit 8:0 gegen VfB/SC Peine II sowie einem 7:1-Sieg gegen deren erste Mannschaft blieb das Nachwuchsteam um Jugendnationalspieler Yannik Joop in der Niedersachsenliga auf Titelkurs. Es führt vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende mit drei Punkten Vorsprung vor dem Verfolger TSV Neuenwalde.

Mittwoch, 26.01.2005 – Helmstedter Nachrichten

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.