Favorit Gifhorn einfach zu gut

Platz zwei für BV Drömling bei Landestitelkämpfen

Gleich zweimal wurden die Badminton-Nachwuchsmannschaften des BV Drömling Danndorf am vergangenen Wochenende Landesvizemeister.

Die U19-Mannschaft trat in Gifhorn zur Endrunde an und konnte mit glatten 8:0-Siegen gegen den SC Langenhagen und den Mellendorfer TV sowie einer ebenso deutlichen 0:8-Niederlage gegen den Top-Favoriten BV Gifhorn um den Ex-Drömlinger Hannes Roffmann den zweiten Platz belegen.

Für Drömlings Trainer Uwe Latussek kam die Niederlage nicht überraschend: "Die Gifhorner sind absoluter Favorit für die Norddeutschen Meisterschaft und werden auch bei der Deutsche Meisterschaft vorne dabei sein. Dennoch hätten wir gerne knapper verloren."

Die U15-Mannschaft beendete in Peine die Punktspielsaison mit einem Mammutprogramm. Am Samstag kam sie dabei zu einem 5:3 gegen den MTV Nienburg und zu einem 6:2 gegen die SG Nenndorf/Jesteburg. Auch am Sonntag blieb das Team von Trainerin Iris Bardenhorst dem Tabellenführer VfB/SC Peine auf den Fersen. So kam es im letzten Spiel zu einem echten Endspiel. Peine lag in der Tabelle einen Punkt vor den Danndorfern, die somit unbedingt gewinnen mussten.

Bereits die Doppel boten große Dramatik und brachten Drömling überraschend mit 2:1 in Führung. Danach setzte sich die Spannung in den Jungeneinzeln fort. Yannik Joop verlor das Top-Spiel gegen Timo Sperber zum 2:2. Dennis Friedenstab stellte gegen Lukas Datan den Vorsprung wieder her.

Im zweiten Einzel kämpfte Wolf-Dieter Papendorf, im Doppel schon von Krämpfen geplagt, bis ans Ende seiner Kräfte und verlor das Schlüsselspiel knapp gegen Robert Wenhake mit 13:15, 15:13 und 13:15. Da parallel auch Linea Ruscher gegen Bea Kühne verloren hatte, stand der Peiner Sieg fest.

Trainer Bardenhorst war dennoch mit dem Team sehr zufrieden: "Vor der Saison hatte keiner mit diesem Platz gerechnet."

Mittwoch, 03.03.2004 – Helmstedter Nachrichten

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.